DURIT Archiv

Hier finden Sie sämtliche Pressemitteilungen und Dateien zum Download, die in den letzten Jahren erschienen sind. Sollten Sie weiter Informationen benötigen, freut sich Alexandra Hase über Ihre Anfrage.

 

Keine Chance für Abrasion

VERFAHRENSTECHNIK (12/2016)

Wenn in der industriellen Produktion aus Kostengründen Bauteile in minderer Werkstoffqualität zum Einsatz kommen, hat der Verschleiß leichtes Spiel. Lohnt es sich da wirklich, Abstriche bei Belastbarkeit und Haltbarkeit in Kauf zu nehmen? Optimal aufgebrachte Beschichtungen sorgen für einen spürbaren Mehrwert.

 
Lesen Sie hier den kompletten Artikel als PDF.

 

Verschleißarme Pumpentechnik gegen Abrasives

Δp (5/2016)

Bei Pumpen gehören beispielsweise Lagerbuchsen für Wellen und Ventilsysteme zu den Komponenten, die überdurchschnittlich belastet werden. Etwa durch Zucker, Maische und andere Inhaltsstoffe mit einem ähnlich hohen Aggressionspotenzial. Verschleißelemte wie Ventilsitze, Gleitringe, Kolben und Nadeln aus Hartmetall bieten hier erfolgreich Paroli.  

 
Lesen Sie hier den kompletten Artikel als PDF.

 

Hartmetall-Tools mit Testat

DRAHT (5/2016)

Der Weg ist hart, doch der Aufwand lohnt. Erst nach x Untersuchungen bekommen Hartmetall-Tools ihr Zeugnis über anstandslose Qualität. Dies gibt Draht verarbeitenden Betrieben die Sicherheit, selber Hochwertiges fast ohne Ausreißer liefern zu können.  

 
Lesen Sie hier den kompletten Artikel auf drahtmagazin.de

 

Wo Präzision am Zuge ist

UMFORMTECHNIK  (Juli 2016)

Soll Qualitätsrohr gezogen werden, müssen die eingesetzten Tools und Komponenten so ziemlich „alles geben“ an Standing, Präzision und Stabilität. Standardlösungen für Werkzeug und Verschleißteile sind hier nicht zwingend die Mittel zum Zweck. 

 
Lesen Sie hier den kompletten Artikel auf umformtechnik.net

 

Federstahl trifft Hartmetall

DRAHT  (April 2016)

Oft dauert das Ganze bloß Sekunden. Die aber reichen, damit einer von zwei Werkstoffen sich als der verschleißfestere durchsetzt. Auch bei der Fertigung technischer Federn kommt es zu abrasiven Vorgängen, ausgelöst durch das Zusammentreffen von Federstahl und Hartmetall. Einer von beiden obsiegt notorisch.

Federstahldraht ist elastisch, lässt sich gut verformen, ist vergleichsweise hart und hat eine beachtliche Bruch- und Zugfestigkeit. Die hohe Abriebneigung des Federstahls kann bei der Fertigung indes für Probleme sorgen. Das bedeutet in der Konsequenz, dass hochfester Federstahl sich am besten mit extrem verschleißbeständigen Werkzeugen bearbeiten lässt, die diesen Merkmalen gewachsen sind. Hier kommt Hartmetall ins Spiel ...

 
Lesen Sie hier den kompletten Artikel im Drahtmagazin.

Lesen Sie hier den kompletten Artikel als PDF.

 

Standzeiten durch Hartmetall erhöhen

PRODUKTION  (Nr. 21, 2016)

Wie überall werden die Betriebsbedingungen auch in der Umformtechnik immer extremer. Die Durchlaufgeschwindigkeiten laufen im High-Speed-Modus, die Standzeiten von Werkzeugen und Komponenten erreichen Rekordwerte, Unterbrechungen im Fertigungsablauf durch Wartungsarbeiten werden selten akzeptiert und die Instandhaltung soll möglichst wenig kosten – obwohl die Verarbeitung aggressiver und abrasiver Pulver oder Granulate den verwendeten Tools alles abverlangt.  ...

 
Lesen Sie hier den kompletten Artikel als PDF.

 

RÜCKBLICK WIRE & TUBE

April 2016

Das Interesse für DURIT war auf der WIRE & TUBE 2016 so groß wie nie. Viele der insgesamt rund 69.500 internationalen Messebesucher informierten sich bei uns ausführlich über effektive Hartmetall-Anwendungen, beständige Lösungen und neue Ideen gegen den Verschleiß. Wir möchten uns heute für die konstruktiven Gespräche, die zahlreichen neuen Kontakte und vor allem für die optimistische Stimmung bedanken, die auf unserem Stand durchgehend spürbar war ...

Lesen Sie hier den kompletten Rückblick.

 

Zug um Zug mehr Effizienz

bbr  (März 2016)

Wenn Anforderungen steigen, müssen Maschinen und ihre Komponenten mehr leisten. Also kommt es darauf an, präziser und ausdauernder zu arbeiten. Für die in der Rohrfertigung verwendeten Materialien bedeutet das: Sie müssen die an sie gestellten Erwartungen hinsichtlich Härte, Festigkeit und Formgenauigkeit erfüllen. Neben Bauteilen aus Vollhartmetall produziert Durit auch Verbundwerkzeuge, die aus hochwertigen Hartmetall-Stahl-Kombinationen bestehen. 

Lesen Sie hier den kompletten Artikel als PDF

Lesen Sie hier den kompletten Artikel in bbr online

 

Verschleissfest, formstabil und zuverlässig

bbr  (Dezember 2015)

Verschleiß, Korrosion und mechanische Belastungen beanspruchen Maschinen und Werkzeuge aufs Äußerste. Hartmetallkomponenten, extrem verschleißfest, formstabil und zuverlässig, werden zunehmend in der Drahtindustrie für unterschiedliche Fertigungsschritte erfolgreich eingesetzt. 

Lesen Sie hier den kompletten Artikel als PDF

Lesen Sie hier den kompletten Artikel in bbr online

 

Verschleiss reduzieren – Standzeiten erhöhen

CAV  (Oktober 2015)

Bis auf den Diamanten gibt es kaum ein härteres Material als Hartmetall. Aber diese Eigenschaft ist nicht die einzige, die den Sinterwerkstoff aus Wolframcarbid und einem passenden Bindemittel so wertvoll für die moderne Hochleistungsfertigung macht.

Lesen Sie hier den kompletten Artikel als PDF

Lesen Sie hier den kompletten Artikel auf prozesstechnik-online

 

Hart im Nehmen.

Bergische Wirtschaft   August 2015

Die Herausforderungen in der industriellen Produktion werden immer härter. 

Verschleiß, Korrosion und mechanische Belastungen beanspruchen Maschinen und Werkzeuge bis aufs Äußerste. Im Interview mit dem Magazin BERGISCHE WIRTSCHAFT erklärt DURIT Geschäftsführer Michael Mense wie Hartmetall-Lösungen von DURIT in der modernen Hochleistungsfertigung Mehrwerte schaffen. 

» Lesen Sie hier den kompletten Artikel als PDF

 

RÜCKBLICK ACHEMA 2015

Juni 2015

Das Interesse für DURIT war auf der ACHEMA 2015 so groß wie nie. Viele der insgesamt rund 180.000 internationalen Messebesucher informierten sich bei uns ausführlich über effektive Hartmetall-Anwendungen, beständige Lösungen und neue Ideen gegen den Verschleiß. Dabei fanden neben Maschinenbauern, Anlagenbauern und Anwendern aus der Automatisierungstechnik auch zahlreiche Interessenten aus den Bereichen Chemie und Pharma den Weg zu unserem Stand – das freut uns!

Lesen Sie mehr.

 

Hart und flexibel - typisch Hartmetall

Industrieanzeiger (April 2015)

Quer durch alle Branchen werden die Betriebsbedingungen extremer, die Ansprüche an Werkzeuge und Bauteile höher. Viele Unternehmen setzen auf Hartmetall und senken so die Instandhaltungs- und Wartungskosten. Hier die Erklärung dafür und einige sehr interessante Fälle.


Lesen Sie hier den kompletten Artikel als PDF

Lesen Sie hier den kompletten Artikel beim Industrieanzeiger

 

Komponenten aus Hartmetall für die Ventiltechnik

VERFAHRENSTECHNIK 4/2015

Immer größere Temperaturbereiche, immer schnellere Durchlaufzeiten sowie der verstärkte Einsatz aggressiver Stoffe führen in der Prozessindustrie zu extremen Betriebsbedingungen. Gleichzeitig steigen die Kosten für Unterbrechungen der laufenden Produktion durch Betriebsstörungen oder fällige Wartungsarbeiten. Diesen Herausforderungen werden Komponenten mit langer Lebensdauer und hoher Resistenz gegen Verschleiß gerecht.

Lesen Sie hier den kompletten Artikel als PDF

 

Zukunft hat begonnen!

DURIT Hartmetall jetzt in Wuppertal Nächstebreck.

 

Neue Unternehmenszentrale vereint Verwaltung und Service-Center.

Mit dem Neubau ist es DURIT gelungen, die Verwaltung und die technischen Abteilungen erfolgreich unter einem Dach zu vereinen. In dem neuen Service-Center können Rohlinge und Bauteilkomponenten nun vor Ort bearbeitet werden.

 

 

 

Harte Fakten statt Verschleiss

SCOPE Mai/2014

  

Hohe Temperaturen, hoher Druck, starke Strömungen und Festkörperanteile setzen den in Produktion und Fertigung genutzen Werkstoffen zu. Um wirtschaftlich zu bleiben, müssen die Maschinen- und Anlagenbetreiber aberdie Instandhaltungskosten niedrig und die Standzeiten hoch halten. Die Auswahl der Werkstoffe spielt daher eine entscheidende Rolle. Ist ein hoher Verschleißschutz gefragt, sind Komponenten, Werkzeuge und Bauteile aus Hartmetall vorne mit dabei. Mehr dazu erfuhr SCOPE-Redakteur Michael Stöcker aus dem Hause Durit Hartmetall.

Lesen Sie hier den kompletten SCOPE-Artikel als PDF

Lesen Sie hier den kompletten Artikel bei Scope-Online

 

 

 

Instandhaltungskosten senken

bbr März/2014

Die Nachfrage nach besonders belastbaren Werkstoffen wächst branchenübergreifend weiter. Hartmetall kann eine Antwort sein, zumal es strukturell gut an die jeweilige Aufgabe anpassbar ist. 

Schneller, höher, weiter: Auch bei der Herstellung von Bändern, Blechen und Rohren wachsen die Anforderungen in der Produktion kontinuierlich. Ob extreme Produktions- und Prozessbedingungen mit Extremtemperaturen, der Einsatz besonders abrasiver Stoffe oder enorme Druckbelastung – die Forderung nach maximaler Effizienz und Geschwindigkeit erhöhen den Verschleiß der eingesetzten Maschinenkomponenten und Werkzeuge.

 

Neue Beschichtungen von DURIT bewähren sich in der Umformtechnik bei Einsatztemperaturen bis 1.100°C

UMFORMTECHNIK März/2014

In der Umformtechnik erhöhen maßgeschneiderte Werkzeuge aus Hartmetall die Standzeiten. Bei Stempeln in Feinkornqualität hat sich in der Fertigung ein spezieller Rundschleifprozess durchgesetzt, der hochpräzise, rotationssymmetrische Konturen und Profile in nur einer Aufspannung ermöglicht. Das vereinfacht den Produktionsprozess ...

 

Innovatives Beschichtungsverfahren für langlebige Drahtspulen und andere Maschinenelemente

DRAHT 01/2014

Der Siegeszug des verschleißresistenten Werkstoffs Hartmetall beginnt bei der Drahtverarbeitung gleich am Anfang des Herstellungsprozesses: Bei Drahtziehmaschinen kommt Hartmetall seit langem in Form von Ziehmatrizen erfolgreich zum Einsatz. Gleichzeitig bewähren sich hier mit Hartmetall beschichtete Umlenk- und Führungsrollen sowie beschichtete Wickelspulen zum Aufwickeln des Drahtes. DURIT hat diese Bauteile kundenspezifisch mittels innovativer Beschichtungstechnik optimiert. Mit dem Flammspritzverfahren HVOF (High Velocity Oxygen Fuel) lassen sich bezüglich Härte und Schichtstärke verschiedene Hartmetall Beschichtungen(WC/Co) aufbringen.

Die maximale Schichtstärke liegt bei 0,5 mm unbearbeitet, je nach Oberflächenbeschaffenheit und Geometrie des Werkstücks. Das führt beispielsweise bei Drahtspulen zu höherer Verschleißfestigkeit. Auf den Umlenk- und Führungsrollen in der Drahtziehmaschine werden unterschiedliche, unter anderem keramische Beschichtungen, mittels APS (Atmospheric Plasma Spraying) aufgebracht. Dies empfiehlt sich unter anderem bei der Verarbeitung von NE-Metallen, um Materialanhaftungen zu vermeiden.

Bei der weiteren Verarbeitung von Draht durch Drahtumformung garantieren Komponenten und Werkzeuge aus Hartmetall, wie zum Beispiel Schneidmesser, Scherbuchsen, Richtrollen oder Matrizen, entlang der gesamten Produktionskette hohe Standzeiten und entsprechend niedrige Instandhaltungskosten. 

 

Neue Hartmetallsorten für längere Werkzeugstandzeit

DRAHT 9/2013 November

Werkzeuge aus der Feinkornsorte GD 18 F haben gegenüber der Normalkornqualität GD 30 eine bis zu 50 % höhere Standzeit ...

 

DURIT in der WZ

Die Westdeutsche Zeitung berichtet am 27.09.2013 im Wirtschaftsteil über den ersten Spatenstich. 

 

Erster Spatenstich

Für DURIT hat ein weiterer Abschnitt seiner über 30-jährigen Erfolgsgeschichte begonnen. Im Beisein des Architektenteams von Eickelkamp und Rebbelmund sowie einigen Mitarbeitern führte Geschäftsführer Michael Mense am 23.09.2013 den symbolischen ersten Spatenstich für die neue Unternehmenszentrale aus.

"Hier im Wuppertaler Norden entsteht in den nächsten Monaten ein Gebäude, dessen Modernität sinnbildlich für unsere jüngste Unternehmensentwicklung steht. Für uns stellt dies eine wichtige Investition dar, die unser stetiges Wachstum absichern und zudem neue Arbeitsplätze schaffen soll", so Michael Mense.

"Trotz unserer Tradition sind wir ein flexibles, dynamisches Unternehmen", schmunzelte der gut gelaunte DURIT-Geschäftsführer auf dem gemeinsamen Empfang." Am Morgen haben wir entschieden, mittags gemeinsam den Spatenstich zu feiern." Der Bezug der neuen DURIT-Zentrale ist für Spätsommer 2014 geplant. 

 

Neue Hartmetallsorte senkt Werkzeugverschleiss

Zur Reduzierung der Instandhaltungskosten werden branchenübergreifend zunehmend mit Hartmetall bestückte Werkzeuge eingesetzt. Erfolgsentscheidend ist dabei die Wahl der richtigen Sorte. Aus diesem Grund...

oder

 

Neues Firmengebäude 2014

DURIT Hartmetall untermauert seinen Wachstumskurs und plant den Bau einer neuen Unternehmenszentrale. Größer, schöner und moderner soll es schon im nächsten Jahr für die international tätigen Hartmetall-Experten werden. Das 5.500 qm große Grundstück liegt in Wuppertal-Nächstebreck und ist verkehrstechnisch optimal angebunden. Auf den 2.100 qm Bürofläche wird es den Mitarbeitern dort an nichts fehlen. Das energieeffiziente Gebäude wird hell und offen gestaltet – und soll mit modernster Kommunikationstechnologie ausgestattet werden. Der Bezug ist für Herbst 2014 geplant.

 

Thank you Houston, we stay in contact!

Das DURIT-Team blickt auf eine spannende Offshore Technology Conference zurück und bedankt sich für die vielen interessanten Gespräche.

Vom 6. bis 9. Mai 2013 fand in Houston/Texas die Offshore Technology Conference statt – und DURIT war mittendrin. Geschäftsführer Michael Mense und sein Team wagten die Reise über den großen Teich, um die Marke DURIT erstmals in diesem internationalen Top-Umfeld zu präsentieren. Dabei ging es vor allem darum, Kontakte zu Experten aus dem Bereich Offshore-Technologie, Explorationstechnik, Bohrtechnik, Energieproduktion und Umweltschutz zu intensivieren – allesamt Industrien, in denen Hartmetall als Werkstoff immer mehr an Bedeutung gewinnt.

"Für uns war es ungemein wichtig, das weltweit führende Zentrum zur Förderung von Öl auf einer Veranstaltung wie der OTC einmal hautnah zu erleben," erklärt DURIT Geschäftsführer Michael Mense. Neben dem hohen wissenschaftlichen Niveau ist es für ihn die hohe Praxis- orientiertheit, die diese Konferenz so bedeutend macht: Zahlreiche Ingenieure und Manager aus der Öl- und Gasindustrie treffen sich hier, um mit Spezialunternehmen Zukunftsszenarien zu erörtern und Lösungen anzudenken. Und so fügt Mense hinzu "In der Dichtungstechnik, im Pumpen-, Ventil- und Armaturenbau sowie in der Mess- und Regeltechnik werden unsere Hartmetallbauteile bereits erfolgreich eingesetzt. In vielen Gesprächen haben wir nun erfahren, für welche Qualität DURIT steht und welches zusätzliche Potenzial in den Themen Offshore und Energie für Hartmetallexperten wie uns liegt. Ich bedanke mich für richtungsweisende Einblicke und spannende Diskussionen – und freue mich auf ein Wiedersehen mit sehr interessanten Gesprächspartnern."

Angesichts der positiven Resonanz war die Reise zur Offshore Technology Conference ins Houstoner Reliant Center ein voller Erfolg. In Bezug auf zukünftige Projekte konnten sogar konkrete Gespräche für mögliche Kooperationen geführt werden. Das bedeutet: Als echter Qualitätsanbieter für Hartmetall ist DURIT bei den führenden Unternehmen der Öl- und Gasindustrie sehr gut angekommen. Die Welt von DURIT wird damit immer internationaler – thank you Houston, we stay in contact!

 

Durit gewinnt einen renommierten Exportpreis

Im November 2012 hat DURIT Hartmetall in Portugal den ersten Preis als exportierendes Unternehmen in der Sparte Industrieproduktion gewonnen. Der Preis wird jedes Jahr von der Bank BES und dem portugiesischen Wirtschaftsmagazin Negὀcios in Zusammenarbeit mit der Unternehmensberatung McKinsey & Company verliehen. Die portugiesische Wirtschaftspresse sowie die deutsche und internationale Fachpresse berichteten ausführlich darüber.

Öffnet externen Link in neuem FensterLesen Sie den kompletten Artikel in der Verfahrenstechnik

 

Instandhaltungskosten langfristig senken

Die Nachfrage nach besonders belastbaren Werkstoffen wächst in der chemischen Industrie und im Anlagenbau kontinuierlich weiter. Die Forderung nach maximaler Effizienz und schnellen Durchlaufzeiten in der Produktion zum Erhalt der Wettbewerbsfähigkeit auf den globalen Märkten ist und bleibt ein Dauerthema. Die Optimierung von Produktionsanlagen...

 

Hohe Ansprüche – harte Fakten

Komponenten und Werkzeuge aus Hartmetall bewähren sich in der Prozesstechnik 

 

Massgeschneiderte Werkzeuge

Flammspritzbeschichtungen. Dieser Hersteller bietet neben Hartmetallkomponenten auch Beschichtungen zum Verschleißschutz

für großvolumige Bauteile an....

 

Thermisches Spritzen: Gut geschützt

Thermische Spritzbeschichtungen für stark beanspruchte Komponenten ist ein effektives Verfahren, um großvolumige Bauteile...

oder

 

Nicht von der Stange: Optimaler Verschleissschutz

Bei der Wahl des am besten geeigneten Werkstoffs sind eine ganze Reihe von Kriterien zu beachten. Neben Korrosions- und Abrasionsfestigkeit fallen dabei...

 

Neue Hartmetallqualität für hohe Ansprüche

Ein maßgebliches Qualitätskriterium bei der Herstellung von Umformwerkzeugen ist die Lebensdauer. Der Werkstoff Hartmetall ist hier aufgrund von Verschleißarmut bei hoher Flexibilität seit Jahren auf dem Vormarsch.

DURIT präsentiert eine neue Hartmetallqualität für thermisch stark beanspruchte Bauteile. Die Spezialisten aus Wuppertal haben die Hartmetallsorte TiC25Cr im unternehmenseigenen Labor und in Zusammenarbeit mit der ‚Universidade de Aveiro‘ in Portugal entwickelt. Die Werkstoffsorte zeichnet sich durch eine besonders hohe Temperaturbeständigkeit von bis zu 800 Grad Celsius aus und eignet sich damit besonders für die Warmumformung.

Ob Kalt- oder Warmumformung, Standardprodukt oder maßgeschneiderte Spezialanwendung: Die Produktion erfolgt aus einer Hand über alle Stufen von der Herstellung der Hartmetalle über die Rohlings- oder Halbteilfertigung bis zur Vollendung der Präzisionswerkzeuge. Zu den zahlreichen Anwendungsbeispielen in der Umform- und Presstechnik zählen Richtrollen, Matrizen, Abschermesser, Stempel, Sechskant- oder Segmentwerkzeuge, Klemm- und Zwickbacken oder Fließpressmatrizen.

 

Konstruktionsbauteile mit langer Lebensdauer

Aufgrund steigender Anforderungen bezüglich Wirtschaftlichkeit und Effizienz setzen immer mehr Unternehmen auf Konstruktionsbauteile aus Hartmetall. Der Werkstoff ist unschlagbar gegen Verschleiß und hält extremste Belastungen durch abrasive Medien aus.

Durit präsentiert maßgeschneiderte Konstruktionsbauteile aus Hartmetall in verschiedensten Geometrien. Dazu gehören beispielsweise Matrizen, Stempel, Dorne, Lagerschalen, Düsen, Ventilsitze und Kegel, Kalibrierwerkzeuge sowie Sonderbauteile nach Kundenzeichnung. Für alle Anwendungsbeispiele gilt: Je geringer der Verschleiß, desto präziser das Endprodukt. Einsatzbereiche sind die Automobil- und Bauindustrie, Energietechnik, der Pumpen-, Ventil- und Armaturenbau sowie die Metallverarbeitenden Industrien.

 

Die Bandbreite an Hartmetall-Sorten ist groß. Die spezifische Materialzusammensetzung hängt jeweils von der konkreten Anwendung ab. Das Unternehmen hat bereits über 50 unterschiedliche Sorten entwickelt, die je nach technischem Anspruch bezüglich Härte- und Verschleißfestigkeit oder Zähigkeit und Schlagfestigkeit variieren.